Mira Pape

Karriere, Sport und Ehrenamt?!

Für mich gehört das alles zusammen. Meine Leidenschaft ist es, das Thema Nachhaltigkeit im Sport voranzubringen. Und das mache ich in meinem Studium, in meiner Arbeit und im Ehrenamt.

LSB Magazin 07.2019 www.lsb-niedersachsen.de/

In den letzten Monaten wurde ich häufig gefragt, wie ich „das alles“ unter einen Hut bekomme. Die ehrliche Antwort darauf ist: Tue ich gar nicht. Die, die enger mit mir zusammenarbeiten, wissen, dass vieles bei mir auch einfach hinten runterfällt. Das wichtigste dabei ist Prioritäten zu setzen, Abstriche zu machen und trotzdem stolz auf das zu sein, was man erreicht hat. Die Bachelorarbeit ist nicht im Einser-Bereich gewesen? So what. Die Präsentation ging mächtig in die Hose? Die nächste wird besser.

„Failing my way forward“ war in gewisser Weise mein Motto des letzten Jahres. Meine Priorität war es so viel wie möglich im Bereich Nachhaltigkeit im Sport auszuprobieren und anzustoßen und das haben wir im letzten Jahr wirklich geschafft. In Lüneburg hat der Hochschulsport zwei FöJlerinnen im Sport bekommen, das Projekt „Junges Engagement & SDGs im Sport“ hat durch sein junges und sehr dynamisches Team so einiges im LandesSportBund aufgewirbelt und gemeinsam als Studierende konnten wir den deutschen Hochschulsportverband davon überzeugen, dass es Zeit für eine Satzungsänderung ist, um auch in den orientierungsgebenden Dokumenten das Thema Nachhaltigkeit verankert zu haben.

Das wichtigste ist, dass man Menschen um sich herum hat, mit dem man gerne zusammenarbeitet, die die gleiche Vision haben und die einen wieder aufbauen, wenn mal etwas nicht ganz so gut läuft. Und mit denen man feiern und auf Meilensteine anstoßen kann.

                                 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.